Richtiges Schleifen und Einstellen von Doppelmähmessern
Grünland
Doppelmähmesser sind als Alternative zur herkömmlichen Mähtechnik erhältlich. Um eine möglichst ertragreiche Saison zu gewährleisten, ist es entscheidend, auf die Schärfe und Einstellung der Mähmesser zu achten und diese gegebenenfalls anzupassen.
 
Wir erläutern im folgenden Beitrag, warum eine ordnungsgemäße Schärfung und Wartung der Mähmesser eine wichtige Rolle spielt und zeigen in einer Videoanleitung, wie man die Messer richtig einstellt.

Verschleiß- und Schadensursachen

Um gute Ergebnisse beim Mähen zu erzielen, müssen qualitativ hochwertige Messerklingen verwendet werden. Doppelmähmesserklingen sind neben natürlichem Verschleiß auch Steinschlag, Schmutz, Bodenunebenheiten sowie der Beschaffenheit des Mähguts ausgesetzt. Aufgrund dieser Verschleißfaktoren ist die regelmäßige Wartung und Kontrolle unerlässlich. Wenn die Klingen ordentlich geschärft sind, profitieren Sie von sehr guten Schnittergebnissen sowie von einer Leistungssteigerung um bis zu 15 %.

Empfohlene Verschleißprüfung:

  • Kontrolle der Mähmesser auf Abnützungen, gebrochene Klingen oder grobe Kerben
  • Prüfung der Schärfe der Schneidkanten
  • Optische Festigkeitskontrolle der Vernietungen am Doppelmähmesser

 

Professionelle Schleifgeräte im Vergleich

Die regelmäßige Wartung der Messer und das Schärfen der Klingen mit dem passenden Schneidwinkel tragen zur Optimierung der Schnittergebnisse bei. Der Einsatz von professionellen Schleifgeräten ist dabei eine Grundvoraussetzung, denn stumpfe Messer führen zu unsauberen Schnittbildern.
 
Im folgenden Vergleich stellen wir zwei Geräte zur korrekten Wartung Ihrer Doppelmähmesser vor.


Servicestationen für Winkelschleifer


Vorteile:

  • Günstig
  • Einfach in der Handhabung
  • Rascher Schleifvorgang


Nachteile:

  • Nicht für ungeübte Anwender geeignet

 


Mähmesser-Schleifmaschinen
 

Vorteile:

  • Schliff und Führung sind sehr genau
  • Eignen sich auch für ungeübte Anwender
  • Ermöglichen beidseitiges Schleifen von Mähmessern ohne Umstellung des Anschlagwinkels


Nachteile:

  • Hohe Anschaffungskosten

Doppelmähmesser mit Druckwaage einstellen

Neben der regelmäßigen Wartung und Kontrolle der Mähmesserklingen ist die korrekte Einstellung der Anpresskraft des oberen Messerhalters bei ausgebauten Mähmessern erforderlich. Dabei wird die Einstellung mithilfe von Druckwaagen vorgenommen, da diese eine optische Kontrolle des richtigen Anpressdrucks ermöglichen. Schlecht eingestellte Messerhalter sorgen für schlechte Schnittergebnisse und erhöhen den Messerverschleiß.

Einstellanleitung für Doppelmesser

1

Klappen Sie die Obermesserführungsarme hoch und bauen Sie die Mähmesser aus. Bewahren Sie die Messer unfallsicher auf.

2

Schieben Sie die Druckwaage bis zum Anschlaug auf den Balkenrücken.

Achten Sie auf die Mittigkeit zum Obermesserführungsarm.

3

Klemmen Sie die Druckwaage mit den beiden Flügelschrauben fest.

4

Klappen Sie die Obermesserführungsarme vorsichtig herunter, bis diese am Bolzen der Druckwaage aufliegen. Der Druck ist optimal, wenn die Rille in der roten Nut bündig mit der Hülsenoberkante steht. Die obere Kante hat dem maximalen Druck (ca. 160 Newton) und die untere Kante dem minimalen Druck (ca. 120 Newton) zu entsprechen.

5.1

Vorgehensweise beim System bidux

Muss eine Druckkorrektur vorgenommen werden, lösen Sie die Klemmschraube bzw. Mutter am Halter und schlagen Sie den Gummiblock höher (für einen niedrigeren Druck) oder tiefer (für einen höheren Druck).

Ziehen Sie die Klemmschraube bzw. Mutter wieder fest.

5.2

Vorgehensweise beim System Doppelmesser mit Teilung

Nehmen Sie, falls nötig, mit der Sechskantmutter eine Druckkorrektur vor. Wird die Mutter um eine halbe Umdrehung angezogen, entspricht dies enier Druckerhöhung von ca. 40 Newton.

Beachten Sie, dass der Raum zwischen den Federn sauber sein muss und alle Reibstellen gefettet bzw. geölt sein müssen.

6

Heben Sie die Obermesserführungsarme im Bereich der Druckfeder von Hand an und lassen Sie sie wieder los. Kontrollieren Sie die Reihenfolge und korrigieren Sie ggf. den Druck. Die Obermesserführungsarme sollten allerdings ihrer Ursprungsform entsprechen.

7

Klappen Sie die Obermesserführungsarme hoch, lösen Sie die Druckwaage und ziehen Sie sie wieder ab. Bauen Sie anschließend die Mähmesser wieder ein und klappen die Obermesserführungsarme herunter.

Prüfen Sie die Höhenlage der Mähmesser zum Balkenrücken und korrigieren Sie diese falls nötig.

Große Auswahl an Doppelmähmessern von ESM® im PRILLINGER-Webshop

PRILLINGER präsentiert sich als kompetenter Anbieter im Bereich Grünland und bietet ein umfangreiches Sortiment an Ersatzteilen der Marke ESM®.

ESM®<br/>Doppelmähmesser
ESM®
Doppelmähmesser
Anzeigen
ESM®<br/>Druckwaage
ESM®
Druckwaage
Anzeigen