Richtiges Schleifen und Vernieten von Mähmesserklingen
Grünland

Grundlagen für die optimale Schnittleistung 


Ordnungsgemäß geschärfte und vernietete Mähmesserklingen sind ein wichtiger Faktor für den Mäherfolg und die Qualität des Mähguts. Deshalb ist die Kontrolle des Klingenzustands vor Beginn und auch immer wieder während der Saison ein Muss, um Kosten und Stehzeiten niedrig sowie die Schnittqualität hoch zu halten.

Wir zeigen Ihnen, warum das rechtzeitige Schärfen der Mähmesser so wichtig ist und wie Sie diese ordnungsgemäß schleifen und vernieten können. Dabei vergleichen wir die unterschiedlichen Bearbeitungstechniken übersichtlich.

Gründe für Verschleiß und Beschädigungen

Mähmesserklingen sind durch intensive Nutzung, aber auch durch Faktoren wie Steine, der Bodenart und der Beschaffenheit des Mähguts einem natürlichen Verschleiß ausgesetzt. Die Qualität der Mähmesserklingen spielt dabei eine große Rolle. Damit diese konstant gute Ergebnisse erzielen, ist die rechtzeitige und regelmäßige Kontrolle unverzichtbar. Ordnungsgemäß geschärfte Klingen sorgen für optimale Schnittergebnisse und können eine Leistungssteigerung von bis zu 15 % bewirken.

Empfohlene Verschleißprüfung:

  • Mähmesser auf grobe Kerben, Abnützungen oder gebrochene Klingen prüfen
  • Schärfe der Schneidkanten kontrollieren
  • Vernietungen am Mähmesser optisch auf Festigkeit prüfen
  • Akustische Hörprobe sowohl beim Probelauf als auch während dem Betrieb durchführen, um eventuell locker sitzende Klingen zu identifizieren

Professionelle Schleifwerkzeuge im Überblick

Für optimale Schnittergebnisse ist es notwendig, die Mähmesser regelmäßig im passenden Schneidwinkel und mit der richtigen Schleifgeschwindigkeit gleichmäßig zu schärfen. Dies ist mit einem handgeführten Winkelschleifer ohne Hilfswerkzeug kaum möglich.

Ein ideales Schleifergebnis kann daher nur mit professionellen Werkzeugen erreicht werden, die wir Ihnen im Vergleich vorstellen.


Servicestation für Winkelschleifer


Vorteile:

  • Preiswert
  • Einfache Handhabung
  • Schneller Schleifvorgang


Nachteile:

  • Mehr Übung notwendig
  • Winkelschleifer nicht im Lieferumfang enthalten


Mähmesser-Schleifmaschine
 

Vorteile:

  • Beidseitiges Schleifen mit einer Einstellung
  • Präziser Schliff mit genauer Führung
  • Auch für ungeübte Anwender geeignet


Nachteile:

  • Höhere Investition bei der Anschaffung

 

Nietwerkzeuge im Überblick

Das händische Aufnieten von Mähmesserklingen erfolgt klassisch mit Nietkopfzieher bzw. Nietkopfsetzer und ist eine gängige Methode für schnelle Reparaturarbeiten. Alternativ können mithilfe einer Ab- und Aufnietpresse die Mähmesserklingen einfach entfernt sowie rasch und gleichmäßig auf den Messerrücken genietet werden.


Händisches Nieten


Vorteile:

  • Ort zum Nieten frei wählbar
  • Schnelles Nieten von Einzelklingen möglich


Nachteile:

  • Ungleicher Nietanpressdruck
  • Abschleifen mittels Winkelschleifer erforderlich
  • Zusätzliches Werkzeuge (Nietkopfmacher und Nietsetzer) benötigt
  • Höherer Kraftaufwand notwendig
     


Ab- und Aufnietpresse


Vorteile:

  • Schnelles Abscheren der Klingen
  • Keine zusätzlichen Werkzeuge notwendig
  • Gleichmäßiger Anpressdruck beim Nieten
  • Ein Gerät für alle Arbeitsschritte


Nachteile:

  • Höhere Investition bei der Anschaffung
  • Viel Platzbedarf beim Nieten (eigener Nietplatz vorteilhaft)
     

Hochwertige Mähmesser von ESM® und Schröckenfux

Im Falle von fortgeschrittenem Verschleiß oder schlechtem Schnittbild ist der Austausch des Mähmessers erforderlich. PRILLINGER überzeugt mit einem umfassenden, über Nacht verfügbaren Sortiment an Orginalersatzteilen von ESM® und Schröckenfux, passend für verschiedenste Hersteller und Marken.

ESM®<br/>Mähmesser
ESM®
Mähmesser
Anzeigen
Schröckenfux<br/>Mähmesser
Schröckenfux
Mähmesser
Anzeigen