Forstgeräte für die professionelle Holzernte
Forst


Fräsgeräte, Seilwinden, Kletter- und Fällhilfen sind im forstwirtschaftlichen Bereich wichtige Werkzeuge für Effizienz und sicheres Arbeiten.

Wir stellen Ihnen in diesem Beitrag hilfreiche Geräte für die fachgerechte Arbeit im Forst vor.

Borkenkäferbekämpfung durch
Schäl- und Fräsgeräte

Seit über 50 Jahren spezialisiert sich EDER auf Maschinen für die Land-, Forst- und Holzwirtschaft und stellt hochwertige Geräte für diese Bereiche her, wie z. B. zur Bekämpfung des Borkenkäfers.

Diese Geräte eignen sich ideal, um gefällte und vom Borkenkäfer befallene Bäume zu bearbeiten, um den Rest des Waldes zu schützen.

Bei Schälgeräten wird die Rinde vollständig vom Stamm geschält, wodurch der Lebensraum des Borkenkäfers nachhaltig zerstört wird.

Verglichen mit der Komplettentrindung ist das Fräsen mit der Borkenkäferfräse deutlich zeitsparender und kostengünstiger. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Stamm bei diesem Vorgang nicht komplett entrindet, sondern nur geritzt wird, weshalb das Holz auch im Wald gelagert werden kann.

Man unterscheidet zwischen zwei verschiedenen Antriebsarten, dem Keilriemenantrieb und dem Kettenantrieb.

Fräsgeräte mit Keilriemenantrieb
EDER
Fräsgeräte mit Keilriemenantrieb
Anzeigen
Fräsgeräte mit Kettenantrieb
EDER
Fräsgeräte mit Kettenantrieb
Anzeigen
Zubehör für Fräsgeräte
EDER
Zubehör für Fräsgeräte
Anzeigen
Antriebssätze für Kettenantrieb
EDER
Antriebssätze für Kettenantrieb
Anzeigen

Seilwinden

Seilwinden dienen der Arbeitserleichterung und ermöglichen kräfteschonendes Arbeiten in der Forstwirtschaft, vor allem in schwer zugänglichen Gebieten. Je nach Zugkraft sind die Modelle der EDER-Powerwinch-Serie die optimale Unterstützung, da sie mit Leichtigkeit Schwergut bewegen sowie erlegtes Wild und verunfallte Fahrzeuge bergen können. Dank der integrierten Fliehkraftkupplung bleibt das Spill bei einer Entlastung des Gashebels durch die eingebaute Seilbremse verlässlich stehen. Da das Spill im Standgas nicht weiterläuft, wird verhindert, dass das Seil auf dem Spill reibt und so verschleißt. So wird auch ein versehentliches Bewegen der Last verhindert. Zudem können die Modelle das Vielfache des Eigengewichts mithilfe eines beliebig langen Kunststoffseils ziehen.

Seilwinden
EDER
Seilwinden
Anzeigen
Zubehör für Seilwinden
EDER
Zubehör für Seilwinden
Anzeigen

Kletterhilfen

Um die Arbeit eines Forstarbeiters zu erleichtern, bieten sich Kletterhilfen als praktisches Zubehör an. Sie erleichtern das Hochsteigen in die Baumkrone enorm. Der EDER Power Climber EPC-130 und der EPC-240 ermöglichen den Transport eines Anwenders mit Ausrüstung und Materialien an einem vertikalen Seil bei einem Gewicht von bis zu 130 kg (EPC-130) bzw. 240 kg (EPC-240). Im Vergleich zum Treppenaufstieg ist bei diesem Gerät keine Muskelkraft notwendig, um hochzusteigen. Der Aufstieg selbst erfolgt mit einer Kletterhilfe schneller als beim Treppenaufstieg.

Die Einsatzbereiche sind vielseitig: Die Kletterhilfe kann zur Baumpflege und zum Baumklettern, für Reinigungsarbeiten an Fassaden, im innerstädtischen Bereich sowie zur Rettung und Bergung eingesetzt werden. Der Easy-Start-Anreißer startet auch in der Arbeitshöhe verlässlich den 2-Takt- oder 4-Takt-Motor.

Es wird empfohlen, jährlich eine UVV-Prüfung am Gerät und am Seil durchzuführen. Gerne können wir Sie zu einem Wartungsvertrag beraten.

Kletterhilfen
EDER
Kletterhilfen
Anzeigen
Zubehör für Kletterhilfen
EDER
Zubehör für Kletterhilfen
Anzeigen

Fällhilfen

Fällhilfen werden insbesonders im Starkholzernte-Bereich eingesetzt und sind eine ausgezeichnete Ergänzung zu herkömmlichen Fällkeilen. Die richtige Anwendung ist hierbei Grundlage für die erfolgreiche Fällung. Um das Risiko herabfallender Äste und Baumkronen zu verringern, bieten mechanische Fällkeile im Gegensatz zu klassischen Fällhilfen ein erschütterungsfreies Arbeiten. EDER bietet mit dem Fällkeil Titan 80 ein innovatives Produkt für den professionellen Forstbereich an, das mit folgenden Vorteilen überzeugt:

  • Bei Fällungen in Hanglage ist die Sicherheit höher als bei klassischen Keilvarianten.
  • Bei einer zu geringen Hubhöhe kann der Keil zurückgeschraubt und nachgesetzt werden.
  • Der Verschleiß ist dank dem abgedeckten, gekapselten Gewindetrieb, welcher keinen Schmutz in den Keil lässt, sehr gering.
  • Federstahlplatten mit den entsprechenden Greifnasen verhindern, dass der Keil nach hinten herausrutscht.
  • Hohe Hubkräfte und Übersetzungen garantieren ein kräftesparendes Arbeiten.
  • Erschütterungsfreies Keilen reduziert die Gefahr herabfallenden Totholzes.
  • Die Hubkraft kann bei Bedarf auf 50 t erhöht werden, indem zwei Keile nebeneinander eingesetzt werden.
  • Die Bedienung des Keils erfolgt mittels abnehmbarer Handratsche oder Schlagschrauber.

 

ACHTUNG: Wenden Sie den EDER-Fällkeil immer gemäß der Bedienungsanleitung an.
Fällkeil
EDER
Fällkeil
Anzeigen