Schneidgarnituren für Motorsägen richtig auswählen
Forst

Schnitt für Schnitt zum Top-Ergebnis


Motorsägen finden in einer Vielzahl von Anwendungsgebieten Einsatz, dementsprechend groß ist die Auswahl an unterschiedlichen Schneidgarnituren. Um die richtige Auswahl für den gewünschten Einsatz sowie die optimale Schnittleistung treffen zu können, sind dabei einige Grundregeln zu beachten.

Wir unterstützen Sie im folgenden Ratgeber bei der Auswahl der richtigen Schneidgarnitur für Ihre Motorsäge.

Sägeketten richtig bestimmen

Die Auswahl der richtigen Sägekette ist entscheidend für den geplanten Einsatz, da diese einen großen Einfluss auf Schnittverhalten und Standzeit hat.

Eine Sägekette besteht aus Schneide-, Verbindungs- und Treibgliedern, die mit Nieten verbunden sind.

Die Treibglieder der Sägekette werden in der Nut des Schwerts eingespannt, das Ritzel der Motorsäge sowie der Umlenkstern am Schwert sorgen dafür, dass die Kette in Rotation versetzt wird. 

<Grafik rechts beschriften>

Technische Merkmale

Nachdem die passende Kettenausführung ausgewählt wurde, muss die Kompatibilität von Motorsäge und Sägekette geprüft werden. Dabei werden in der Regel folgende technische Merkmale auf den Herstellerverpackungen angegeben, die Sie einfach bestimmen können:

Teilung

Als "Teilung" wird der Abstand zwischen drei aufeinanderfolgenden Nieten auf der Sägekette bezeichnet. Dieser Messwert wird von Nietenmitte zu Nietenmitte in mm abgelesen und ergibt die entsprechende Kettenteilung, die in Zoll angegeben wird.

<Zeichnung "Messen">

Teilung in Zoll Teilung in Millimeter
1/4" 6,35 mm
1/4" Mini 6,35 mm
0,325" 8,26 mm
3/8" 9,53 mm
3/8" LoPro 9,32 mm
0,404" 10,26 mm

 

Treibgliedanzahl

Mithilfe der Treibgliedanzahl kann die richtige Länge der Sägekette eindeutig bestimmt werden, in dem alle Treibglieder auf der Kette gezählt werden. Diese Anzahl ist herstellerabhängig und kann pro Motorsägenmodell bzw. Schneidgarnitur unterschiedlich sein.

Treibgliedstärke

Die Treibgliedstärke gibt die Dicke des Treibglieds in mm an und muss zur Nutbreite des Motorsägenschwerts passen. Die Treibgliedstärke kann mit einem Messschieber abgelesen werden.

Vollmeißelketten

Vollmeißelketten
Anzeigen
Halbmeißelketten

Halbmeißelketten
Anzeigen

Schwerter richtig bestimmen

Die Auswahl des richtigen Motorsägenschwerts ist in erster Linien vom geplanten Einsatz abhängig.

Schwertart

Motorsägenschwerter werden in der Regel in zwei unterschiedlichen Varianten hergestellt: Vollschwerter werden aus einem Stück gefertigt, sind dadurch besonders robust und bieten eine gute Wärmeableitung. Laminatschwerter werden aus drei Komponenten miteinander vernietet und bieten Vorzüge wie eine austauschbare Spitze.

Ein weiterer Faktor ist die Form des Schwerts. Eine gerade Verarbeitung bietet den Vorteil, dass die Sägeketten ungehindert laufen kann, was sich positiv auf die Langlebigkeit der Sägekette auswirkt. Nach vorne schmal zulaufende Schwerter eignen sich vor allem gut für Einsteiger, da ein Rückschlagen der Motorsäge reduziert wird.

Weitere Qualitätsunterschiede werden durch die Nietenanzahl, größerer Rundung sowie Umlenksternen an der Schwertspitze erreicht. Diese vermindern die Reibung und somit den Verschleiß der Kette.


Anschluss

Mit der Art des Anschlusses kann das Schwert bestimmten Motorsägetypen in Form von Leistungsklassen zugeordet werden.

Schnittlänge

Die Schnittlänge gibt den nutzbaren Teil des Motorsägenschwerts in cm an, sprich jener Bereich mit dem das Schnittgut erfasst wird. Die Schnittlänge kann mit einem Maßband einfach bestimmt werden, indem vom Motorgehäuse zur Schwertspitze gemessen wird.

Nutbreite

Die Treibglieder der Sägeketten werden in der Nut des Schwerts eingehängt und gleichzeitig durch das Kettenöl geschmiert. Die Nutbreite wird zur Bestimmung der passenden Sägekette benötigt, indem die passende Treibgliedstärke beachtet wird.

Schwerter für Motorsägen

Schwerter für Motorsägen
Anzeigen
Schwertzubehör
Schwertzubehör
Anzeigen

Die Funktion des Kettenrads

Das Kettenrad dient als Antriebsteil der Schneidgarnitur und eine wichtige Komponente der Motorsäge. Man unterscheidet dabei zwischen Ringketten- und Spurkettenrädern.

Durch die hohe Belastung beim Schneiden ist das Kettenrad hohem Verschleiß ausgesetzt. Im Durchschnitt sollte der Tausch des Kettenrads nach vier komplett verbrauchten Sägeketten vorgenommen werden.

Sägeketten leiern im Gebrauch nach und nach aus, dies kann so weit führen, dass in Kombination mit einem verschlissenen Kettenrad die Sägekette nicht mehr angetrieben werden kann.

Für den Austausch wird die Faustregel "4 Ketten - 1 Schwert - 1 Kettenrad wechseln" empfohlen.

Ringkettenräder

Ringkettenräder
Anzeigen
Spurkettenräder

Spurkettenräder
Anzeigen